Begehren


Ich kann nicht mehr klar denken, meine Welt ist seit Monaten am schwanken, ich glaube sie gerät aus den Angeln, eine Unwucht auf dem Boden, auf dem ich mich bewege, erschüttert meinen Verstand, aus den Rudern läuft die Bodenständigkeit, wie auf hoher See ohne Grund treibe ich umher, in endloser tiefe tu ich Dich begehren, ich habe nie gelernt zu lieben, doch Du zeigst mir, wie man Gefühle zeigt, ich hoffe das mit Dir geht nie vorbei, ich liebe Dich ohne Zeitgefühl, mit Dir stehen die Sekunden still.



Dich zu begehren geht so tief, dass die Liebe, zu Dir niemals vergeht, denn mit Dir kommt die Zeit zum Erliegen, wenn wir uns berühren, denke ich mit einem Engel durch die Wolken zu fliegen, Du bist so sanft und Dein Körper so zart, wie Wolken aus Watte ein Traum der wahr geworden war, niemals stand mir eine Frau so nah, mit Dir hat das Jahr nur einen Tag, denn Dich zu begehren ist zeitlich grenzenlos Du bist der Mensch, den ich maßlos liebe!



Ich esse wenig, mich macht Deine Liebe glücklich, ich hätte nie gedacht, dass meine Atemluft von Deinem Antlitz mich so nährt, jede meiner Poren genießt Deine Nähe, in endloser tiefe tu ich Dich begehren, ich hatte vor Dir ein sehr schweres Leben, ich empfang nie Liebe, ich habe Angst mich zu verlieren, denn das, was Du mir zukommen lässt, macht mich schwach, zerbricht meinen Hass, ich kann mich gegen nichts mehr wehren, ich bin ausgeliefert an dem Dich zu begehren, zum ersten Mal in meinem Leben lerne ich von Dir die einzig wahren und wichtigen Lehren.



Dich zu begehren geht so tief, dass die Liebe, zu Dir niemals vergeht, denn mit Dir kommt die Zeit zum Erliegen, wenn wir uns berühren, denke ich mit einem Engel durch die Wolken zu fliegen, Du bist so sanft und Dein Körper so zart, wie Wolken aus Watte ein Traum der wahr geworden war, niemals stand mir eine Frau so nah, mit Dir hat das Jahr nur einen Tag, denn Dich zu begehren ist zeitlich grenzenlos Du bist der Mensch, den ich maßlos liebe!



Ich schlafe wenig, Du hältst mich wach, ich sehe Dich in tief dunkler schwarzer Nacht, Du atmest entspannt, das macht mich reich, denn ich bilde mir ein Dir geht es gut, belohnt meinen Fleiß, Dich zu unterstützen und ergänzen, Dein Leben frei zu halten von Leid und Schmerzen, wenn Du mir sagst, dass auch Du mich liebst, berührt mich das so tief, dass in meinen Kopf die Gedanken fliegen, ich will mit Dir alles Negative und den Alltag besiegen, ich denke die ganze Nacht darüber nach was ich am Morgen als erstes mach, damit Du mit einem Lächeln aufwachst.



Dich zu begehren geht so tief, dass die Liebe, zu Dir niemals vergeht, denn mit Dir kommt die Zeit zum Erliegen, wenn wir uns berühren, denke ich mit einem Engel durch die Wolken zu fliegen, Du bist so sanft und Dein Körper so zart, wie Wolken aus Watte ein Traum der wahr geworden war, niemals stand mir eine Frau so nah, mit Dir hat das Jahr nur einen Tag, denn Dich zu begehren ist zeitlich grenzenlos Du bist der Mensch, den ich maßlos liebe!