Leben verboten

Ich habe keine Ahnung wie krank, ein Mensch sein kann? Weil Ärzte mir vor 20 Jahren auch nur sagten, dass meine Krankheit, ein Tabu sei. Eigentlich sagte dieses auch keiner meiner Mediziner, sondern nur mein Vater, dieser ist aber Kfz-Mechaniker! Aber für den war mich betreffend alles Tabu. Wahrscheinlich war mir der Bautenzug an meinem Fahrrad, zu egal. Wenn es aber alle wissen, selbst 6 jährige mit denen ich im Schulbus fuhr, oder auch mein Neffe, den ich nur 1 mal sah, als ich schon 36 war, er aber erst 4, dann bekomme ich langsam Angst und Panik, vor mir selber. Nicht weil ich böse Gedanken habe, sondern davor das andere in mir etwas Böses sehen, ich mich jedoch vom ganzen denken an nichts Böses in meinem ganzen Leben erinnern kann. Aber vermutlich das schlimmste Wesen auf der Erde sein soll und man weiß wie grausam Menschen sein können, dann muss man schon Paranoia bekommen. Außer meiner Religionslehrerin bin ich auch keinem einzigen Menschen eine Entschuldigung schuldig, aber selbst diese hat damals immer noch mit mir gelacht. In der Psychiatrie, sagen meine Mitpatienten das ich.

Ein sehr böses Herz hätte, davon habe ich natürlich keine Ahnung, für mich hat jeder Mensch ein Herz, das er damit böse dinge tun kann weiß ich nicht! Meine Frau sagt meine Texte kämen von Herzen, ob sie jetzt als böse anzusehen sind, kann ich nicht beurteilen, weil ich sie mit meinem Kopf 20 Jahre später auch nicht mehr verstehe, viele kann man so oder so und so sehen. Aber als meine Texte mich vor 10 Jahren das erste Mal einholten, fand ich sie nur kitschig, niedlich, viele auch dumm, finde ich die meisten meiner Texte auch heute bis dahin. Wenn ich an viele andere Texte denke, sind meine sehr tiefgründig. Jedoch muss man erst einmal verstehen, was Menschen in mir sehen. Verstehe aber das andere Menschen sie vermutlich anders deuten. In den Chats galt ich jahrelang als Fremder, dachte eigentlich nur in Form von einem bekannten Menschen, obwohl sie mich alle beschimpften, das war ich aber auch von meinem realen Leben gewohnt gewesen, deswegen konnte ich mit ihren Worten einigermaßen gut umgehen. Und wandte mich nicht ab von ihnen, sondern versuchte nur ihnen zu folgen. Denn wenn man nur mit Hanni H. aus Worms, Regina M. aus dem Elsass, Stefanie M. aus Gifhorn Päse,

Norbert H. aus Bayern, sowie Uwe K. aus der Pestalozziestrasse chattet, nimmt man die ganze Welt und das Leben zwar anders wahr, aber das man mit so schwergewichtigen Gott – und Teufelvertrauten Menschen zu tun hat, glaubt man nicht. Weil ihr auftreten in Chatradios und Webcam Portalen nichts davon vermuten ließen. Viele meiner Mitmenschen, in der lang zurückliegenden Vergangenheit waren weder sehr viel gebildeter, noch vielseitiger interessiert an den gaben die das Leben einem so anboten. Die Mitschüler waren dennoch alle anders, liegt wahrscheinlich am Selbstbewusstsein, das mir komplett fehlt? Muss ich mal im Duden nachlesen, bevor ich mit der Couch (Raffnixbank) eins werde, laut Faisal Awusi und Felix Lobrecht!