Neues Leben


Heute Abend wurde mir klar, dass ich von meiner Geburt an etwas anders als die anderen war. Viele falsche Verhaltensweisen führten dazu, dass ich versuchen wollte zu ihnen zu gehören, doch alle meine Versuche scheiterten. Heutzutage widme ich mich vielerlei dingen, die an mir falsch erzogen worden sind. Die es eigentlich in mir selbst nicht gibt und gegeben hätte. Ich verstehe mich als Kind das erst jetzt mit Ende des 40en Lebensjahres, das laufen beginnt. Ich werde ziemlich einsam sein, auch diesen Text liest vermutlich kein Schwein, ich werde ab heute Nacht viele dinge versuchen zu verrichten, sei es Musik, schreiben oder Videos editieren, oder nachträglich etwas lernen, eines aber ist mir klar geworden, ich werde es für mich alleine tun müssen. Ich habe 40 Jahre geschlafen, und geträumt als wäre ich einer wie alle anderen. Dem war, ist, und wird nie so sein, ich habe weder Eltern, noch Freunde, Verwandte oder Bekannte, ich war schon immer ungewollt, ungeliebt und einsam. Ob es jetzt nur negative Bedeutung beinhaltet oder mich irgendetwas und sei es nur der Tod erlösen wird, dem bin ich mir heute noch nicht schlüssig, jedenfalls weiß ich das mir ab heute nur noch die Hoffnung und Gott übrig bleibt. Ich bin bekannt wie ein bunter Hund, darf und sollte dieses aber nicht wahrnehmen und versuchen mit erhobenen Kopf vor die Tür zu gehen, ich bin anders, sehr selten, für die meisten bin ich ein Tabu, für viele nicht der rede Wert, wenige erwecke ich Mitleid. Durch mein neues Leben werde ich im Bewusstsein eines verstoßenen Wolfes spazieren. Schwermütig aber voller Hoffnung, nehme ich mein Schicksal an, mein neues Leben du hast jetzt begonnen, ich hoffe ich werde mich nie wieder nach einer Frau sehnen müssen, alles andere sollte ich genießen können, wenn ich auch niemals dazu gehöre und eventuell beobachtet werde!